Landesverband Baden-Württemberg PRO BAHN Bundesverband PRO BAHN Bundesverband

Pressemitteilungen

Landesverband

14.06.2020

PRO BAHN zu den Corona-Einschränkungen im Bahnverkehr

Fahrgäste fordern nach Corona definierte Mindestfahrpläne im Bahnverkehr

Stuttgart (pb) - Aufatmen bei allen Nutzern der Eisenbahn im Land: Ab heute wird endlich wieder der Regelfahrplan aufgenommen! Die vielfach radikalen und kopflosen Kürzungen ließen viele Bahnkunden zeitweise rat- und beförderungslos zurück. Der Fahrgastverband PRO BAHN Baden-Württemberg fordert für zukünftige Notlagen eine klare Priorität für durchgängige Reiseketten und definierte Mindeststandards auch im Ausnahmefall.

PDF

Landesverband

14.06.2020

PRO BAHN zum Bahnangebot nach Corona

Fahrgäste fordern nach Corona weitere Verbesserungen im Bahnverkehr

Stuttgart (pb) - Mit dem sog. "kleinen Fahrplanwechsel" am 14.06.2020 meldet sich das Land Baden-Württemberg hinsichtlich seines Bahn-Regionalverkehrs nach drastischen Kürzungen während der Corona-Krise in der Normalität zurück. Fahrgäste erwarten allerdings mehr als nur die Rückkehr zum alten Trott, sondern fordern einen Aufbruch in ein neues Zeitalter des Öffentlichen Verkehrs. Die Kosten dafür liegen aktuell unter Null.

PDF

Landesverband

17.02.2020

PRO BAHN zum Umgang der Bahn mit den Sturmfolgen

Vertrauen verspielt - Bahn muss sturmfester werden

Stuttgart (pb) - Der Umgang der Bahn mit dem Sturmtief wird Fragen auf und lässt für die nähere Zukunft wenig Gutes erwarten. Der unmittelbare Umgang mit dem Unwetter war - von der kopflosen und in dieser Form sinnlosen Totaleinstellung des Fernverkehrs abgesehen - teilweise recht ordentlich; die Vorsorge hingegen ist weiterhin mangelhaft.

PDF

Landesverband

15.12.2019

Fahrplanwechsel am 15.12.2019 in Baden-Württemberg

Angebot hinkt den Bedürfnissen hinterher

Stuttgart (pb) - Zum Fahrplanwechsel sparen das Land Baden-Württemberg und die beauftragten Verkehrsunternehmen nicht mit Eigenlob. Dies geschieht nicht ganz zu Unrecht, denn zum Stichtag 15.12.2019 wurden etliche spürbare, wenn auch lange entbehrte Verbesserungen umgesetzt. Trotzdem ist die Bahn weit davon entfernt, die führende Rolle im Verkehrssektor zu übernehmen. Der Fahrgastverband PRO BAHN Baden-Württemberg vermisst den politischen Mut zu substanziellen Maßnahmen.

PDF

Landesverband

30.09.2019

PRO BAHN zur Selbstrettung aus der liegengebliebenen S-Bahn in Stuttgart

Gefährliche Ratlosigkeit der Deutschen Bahn bei liegengebliebenen Zügen

Stuttgart (pb) - Erschreckendes Missmanagement trat bei einem Zwischenfall mit der S-Bahn in Stuttgart zu Tage, deren Fahrgäste sich nach einer Stunde Wartezeit selbst befreiten: Die Deutsche Bahn ist nicht in der Lage, einen Zug im Stuttgarter Hauptbahnhof in halbwegs erträglicher Frist zu räumen. Die Bundespolizei sieht drohende Lebensgefahr für die Fahrgäste, ist aber ebenfalls nicht in der Lage, die Gefahr abzuwehren, sondern warnt die Fahrgäste allen Ernstes per Twitter. Erstaunlicherweise ging dann plötzlich alles sehr schnell, als die Fahrgäste in Notwehr die Sache selbst in Hand genommen haben.

PDF

letzte Aktualisierung: 01.05.2020